Aktuelle Jobs und Carrier Blog

13 Mrz, 2016

Großhandelslehrling

Posted by: aktuellejobs In: Allgemein

AGM ist einer der umsatzstärksten Lebensmittelgroßhändler für Gastronomie und Hotellerie und als Tochterunternehmen der ADEG Österreich AG gehören wir zur REWE International AG. Wir haben uns zum Ziel gesetzt unseren Kunden qualitativ hochwertige und frische Produkte zum besten Preis-Leistungsverhältnis anzubieten. Mit unseren 19 Standorten und unserem Zustellservice sind wir österreichweit vertreten und immer ganz nah bei unseren Kunden. Für unseren Markt suchen wir

Großhandelslehrlinge

Deine Aufgaben

– Im 1. Lehrjahr steht das Kennenlernen des Betriebes und der wichtigsten Tätigkeiten sowie das praktische Arbeiten im Vordergrund.

– Im 2. Lehrjahr sollen die erlernten Fähigkeiten vertieft werden.

– Im 3. Lehrjahr soll das Erlernte selbständig durchgeführt werden.

– Außerdem stellen wir Dir während Deiner 3 Lehrjahre kostenlose Seminare zur Verfügung, die Dich zusätzlich unterstützen werden.

Dein Profil

– Freude am Umgang mit Menschen

– Offenes, freundliches und gepflegtes Auftreten

– Interesse an Lebensmitteln und deren Verwendung

– kaufmännisches Denken

– Teamgeist

Unser Angebot

– Ein Monatsbruttogehalt ab September 2016 von € 586,- im 1. Lehrjahr.

– Bezahlung über dem Kollektivvertrag sowie zahlreiche Aus- und Weiterbildungsangebote.

– Beste Karrieremöglichkeiten durch gezieltes Nachwuchsförderungsprogramm.

– Bezahlung von Internatskosten während der Berufsschule.

– Erfolgsprämie für ausgezeichnete und gute Leistungen in der Berufsschule.

– Erfolgsprämie für ausgezeichnete und gute Absolvierung der Lehrabschlussprüfung.

Wenn Du unser gewünschtes Profil erfüllst und Du es mit einem positiven 9. Schuljahr und einer guten Allgemeinbildung abrunden kannst, dann solltest Du Dich schnell bewerben!

Sende uns Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen

– Anschreiben

– Lebenslauf

– Zeugnisse

No Responses to "Großhandelslehrling"

Comments are closed.

Neueste Kommentare

    About

    This is an example of a WordPress page, you could edit this to put information about yourself or your site so readers know where you are coming from.

    Stellenanzeige

    Die Stellenausschreibung und Stellenanzeige ist die personalwirtschaftliche Ausschreibung einer organisatorischen Stelle, hauptsächlich für Arbeitnehmerbeziehungen. Sie kann innerbetrieblich (intern) oder außerbetrieblich (extern) erfolgen.

    Die Stellenausschreibung kommt als Anstoß für ein entsprechendes Stellenbesetzungsverfahren und als Bewerbungsanreiz sowohl in der Anbahnungsphase eines privatrechtlichen Arbeitsverhältnisses in Betracht als auch bei Stellen des öffentlichen Dienstes. Beamtenrechtlich ist die Stellenausschreibung in bestimmten Fällen gesetzlich vorgeschrieben. Nach dem Grundgesetz soll jeder Deutsche nach seiner Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amt haben. Daraus leitet sich aber keine juristische Pflicht zur Stellenausschreibung im öffentlichen Dienst her. So besteht etwa an Wissenschaftlichen Hochschulen lediglich die Pflicht zur formalen Ausschreibung von etatmäßigen Professorenstellen. Alle übrigen wissenschaftlichen Stellen brauchen gesetzlich grundsätzlich nicht ausgeschrieben zu werden (siehe aber: Scheinausschreibungen). Während einige Fächer einen Teil der Stellen ausschreiben, vergeben andere Fächer diese Stellen des öffentlichen Dienstes praktisch immer ohne Stellenausschreibung.

    Allgemeines

    Allgemeines

    Die Wortherkunft ist nicht geklärt. Dem Online Etymology Dictionary zufolge stammt das Wort aus der im 16. Jahrhundert nachgewiesenen Phrase jobbe of worke für ein wenig Arbeit im Gegensatz zu dauerhafter Arbeit.[1]

    Auch in angelsächsischen Ländern ist die Abgrenzung zwischen Job und Beruf üblich. Während der „job“ hier eher als Nebentätigkeit verstanden wird, nennt man eine eher langfristige, mit Qualifikationsnachweisen versehene Tätigkeit „profession“ (lat. professio) oder „occupation“. Anders als beim Beruf wird beim Job eine innere Verantwortung oder eine Identifikation mit der Tätigkeit nicht vorausgesetzt. Deshalb ist tendenziell die Arbeitsmotivation bei Ausübung eines Jobs geringer als im Beruf. Das kommt im Verb „jobben“ als vorübergehend zwecks Einkommenserzielung aufgenommener Tätigkeit zum Ausdruck. Job ist eher eine kurzfristige, zufällige oder wechselnde Erwerbsarbeit. Diese Kurzfristigkeit ist im Ferienjob deutlich erkennbar. Da es in den USA überwiegend keine festen Berufsordnungen gibt, wird hier eine strenge begriffliche Trennung von „job“ und „occupation“ meist nicht vorgenommen.